Niederländisches Zuavenmuseum

Erkunde mehr
{{distance}} {{unit}}
vanaf jouw locatie

Für Liebhaber außergewöhnlicher, religiöser Geschichten ist das Niederländische Zuavenmuseum in Oudenbosch ein absolutes Muss. Vor allem dann, wenn Sie sich für die einzigartige Geschichte dieser Kämpfer interessieren, die den Kirchenstaat in den Jahren 1861 und 1870 gegen die italienischen Nationalisten verteidigten. Für alle, die am Glauben und an der (katholischen) Kirche interessiert sind, führt ohnehin kein Weg an Oudenbosch vorbei. Schließlich lässt sich ein Museumsbesuch wunderbar mit der Besichtigung der Basilika der Heiligen Agatha und Barbara (einer verkleinerten Kopie des Petersdoms) kombinieren.
Bei Ihrem Besuch in diesem Museum erfahren Sie alles über diese außergewöhnlichen und kampffreudigen Freiwilligen und Sie können sich in ein Stück Geschichte vertiefen, das zwar erst 150 Jahre zurückliegt, aber vielen unbekannt ist.

Puffhosen
Die Zuaven w…

Für Liebhaber außergewöhnlicher, religiöser Geschichten ist das Niederländische Zuavenmuseum in Oudenbosch ein absolutes Muss. Vor allem dann, wenn Sie sich für die einzigartige Geschichte dieser Kämpfer interessieren, die den Kirchenstaat in den Jahren 1861 und 1870 gegen die italienischen Nationalisten verteidigten. Für alle, die am Glauben und an der (katholischen) Kirche interessiert sind, führt ohnehin kein Weg an Oudenbosch vorbei. Schließlich lässt sich ein Museumsbesuch wunderbar mit der Besichtigung der Basilika der Heiligen Agatha und Barbara (einer verkleinerten Kopie des Petersdoms) kombinieren.
Bei Ihrem Besuch in diesem Museum erfahren Sie alles über diese außergewöhnlichen und kampffreudigen Freiwilligen und Sie können sich in ein Stück Geschichte vertiefen, das zwar erst 150 Jahre zurückliegt, aber vielen unbekannt ist.

Puffhosen
Die Zuaven waren an ihrer Uniform mit Puffhose zu erkennen. Das Zuaven-Regiment wurde nach einem Berberstamm benannt, der einst die französische Armee in Algerien unterstützte, und bestand in seiner Blütezeit aus ungefähr 11.000 Freiwilligen, zu denen auch gut 3.000 katholische Jugendliche aus den Niederlanden gehörten. Nach dem Sieg der italienischen Armee machten sich die meisten Zuaven wieder auf den Heimweg. Obwohl sie ihre niederländische Staatsangehörigkeit verloren hatten, wurden sie in ihrem eigenen katholischen Umfeld als Helden begrüßt. Das Niederländische Zuavenmuseum ist in einem monumentalen Gebäude aus dem Jahr 1776 untergebracht und bietet einen vollständigen Überblick über die Erlebnisse der Zuaven in Rom und nach ihrer Rückkehr. Mit zahlreichen Briefen, Tagebüchern und Souvenirs, einer umfangreichen Namensliste, einigen Original-Uniformen und verschiedenen Ausstellungsräumen.

Umgebung
Mit kostenlosen Parkplätzen, dem weniger als einen Kilometer entfernten Bahnhof und einer Bushaltestelle vor der Tür ist das Museum einfach und bequem zu erreichen. Für Besucher mit Behinderung stehen ein spezieller Eingang und ein Aufzug zur Verfügung, damit alle Interessierten diese einzigartige Geschichte kennenlernen können. Falls Sie nach dem Besuch des Museums und der Basilika noch Zeit haben: Arboretum Oudenbosch wird „die grüne Perle im reichen religiösen Kulturerbe von Oudenbosch“ genannt. Ein Besuch in diesem Baumgarten, der sich in einem ehemaligen Klostergarten befindet, stellt den krönenden Abschluss Ihres Tages in Oudenbosch dar!

Klicken Sie hier um den Virtuellen Rundgang zu starten.

Bewertungen

Lies Erfahrungen anderer Besucher

Schau dir Bewertungen von Besuchern an, die bereits hier gewesen sind.

Alle Bewertungen auf Tripadvisor ansehen

In der Nähe

Zeige Suchergebnisse

Öffnungszeiten

  • Jeden montag geschlossen
  • Jeden dienstag von 13:30 bis 16:30
  • Jeden mittwoch von 13:30 bis 16:30
  • Jeden donnerstag geschlossen
  • Jeden freitag geschlossen
  • Jeden samstag von 13:30 bis 16:30
  • Jeden sonntag von 13:30 bis 16:30

Preise

  • Erwachsene4,00 €
  • Kinder2,00 €
  • MJK (Museumjaarkaart)Gratis

Auf dem Laufenden bleiben

Sie wollen immer auf dem Laufenden bleiben über alles, was Nordbrabant an alten Klassikern und neuen Trends zu bieten hat? Abonnieren Sie dann jetzt unseren Newsletter!